Drucken

Katzen

Katzen

Katzen

Auch unsere treuen Verbündeten sind nicht vor Krankheiten gefeit. Zur Unterstützung der Tiergesundheit bieten wir hier in den verschiedenen Kategorien Medikamente für Katzen an.


Anzeige pro Seite
Sortieren nach

Neu Slimpet - Katze, 250 g

13,95 € *
Alter Preis 14,70 €
Sie sparen 0,75 €
Auf Lager
Lieferzeit: 1 Werktage

astorin Methio Tabs 100 Struvit, 200 Tabletten

20,17 € *
Alter Preis 22,45 €
Sie sparen 2,28 €

Neu HGM forte Katze, 250 g

14,46 € *
Alter Preis 15,80 €
Sie sparen 1,34 €
Auf Lager
Lieferzeit: 1 Werktage
*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Abwehr und Immunsystem

Hier präsentieren wir Ihnen Mittel, mit denen das Immunsystem der Katze gestärkt werden kann. Dadurch kann das Tier eine bessere, körpereigene Abwehr gegenüber Krankheitserregern aufbauen, wodurch sich sein Wohlbefinden nachhaltig steigern kann.
Einige typische Katzenkrankheiten lassen sich durch eine gute Immunstärke im Vorfeld abwehren. Außerdem kann sie Therapien mit Arzneimittel bei bereits bestehender Krankheit und die Zeit der Rekonvaleszenz wirkungsvoll unterstützen.

Magen und Darm

Hilfreiche Unterstützung für die Verdauung von Katzen.

Es gibt viele mögliche Ursachen für Verdauungsprobleme bei Katzen. Durchfall aufgrund von unverträglichem Futter oder Infektionen ist wohl fast jedem Katzenhalter bekannt. Neben der Beseitigung des tatsächlichen Auslösers können unterstützend Mittel gegeben werden, die Durchfallsymptome mildern und entstehende Nährstoffmängel ausgleichen sollen.

Zecken, Flöhe und Milben

Repellents und Hilfsmittel gegen Flöhe, Zecken und Milben.

Parasitenbefall bei Katzen ist nicht nur unappetitlich. Blutsaugende Insekten und Spinnentiere können auch gefährliche Krankheiten übertragen. Gegen den Befall gibt es wirksame Vorbeugungs- und Behandlungsmöglichkeiten. Ektoparasiten, die sich von Hautschuppen ernähren, rufen oft quälenden Juckreiz verbunden mit Infektionen der Haut hervor, durch Kratzen und Haarausfall können diese noch schlimmer werden. Am besten ist es, wenn sich die Parasiten gar nicht erst festsetzen können.

Gelenke und Knochen

Gesunde Gelenke und Knochen für ein glückliches Katzenleben.

Katzen lieben abwechslungsreiche Beschäftigungen und viel Bewegung in freier Natur. Knochen, Muskeln und Gelenke haben dabei viel zu leisten.Als beste Vorbeugung gilt auch in diesem Fall, Übergewicht zu vermeiden, auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung zu achten sowie Aufwärmphasen vor dem wilden Herumtoben einzuplanen. Nahrungsergänzungsmittel für Katzen können dabei die Versorgung mit allen wichtigen Vitaminen, Mineralien und Fettsäuren sicherstellen und die Gesundheit dadurch unterstützen.

Haut und Fell

Hat man eine Katze an seiner Seite, ist eine regelmäßige und intensive Haut-/Fellpflege ein Muss. Neben Produkten zur regelmäßigen Körper- und Fellpflege finden sich im Pflegesortiment für Katzen Tierarzneimittel für Haut- und Fellprobleme sowie Nahrungsergänzungsmittel.

Leber

Nahrungsergänzung bei Lebererkrankungen.

Da die gesunde Leber im Organismus die Entgiftung und den Stoffwechsel reguliert, führt eine Erkrankung des lebenswichtigen Organs zu vielfältigen Beschwerden bei der Katze. Lebererkrankungen der Katze zeigen lange Zeit keine Symptome, da die Leber über ein enormes Regenerationsvermögen verfügt. Treten kolikartige Schmerzen, Leistungsschwäche und Abmagerung auf, kann eine Störung der Leberfunktion zu Grunde liegen. Wir führen Produkte, die bei diesem Beschwerdekomplex unterstützend eingesetzt werden können.

Um den Leberstoffwechsel anzuregen, können diätische Produkte als Ergänzungsfuttermittel therapiebegleitend hilfreich sein. Pflanzenauszüge der Mariendistel sind in vielen Produkten enthalten. Die Mariendistel gilt traditionell als Heilpflanze, der besonders leberschützende Eigenschaften zugeschrieben werden. Außerdem soll die Regeneration der Leberzellen gefördert werden.

Nerven und Beruhigung

Angst und innere Unruhe bei der Katze können durch Mittel zur Beruhigung der Nerven behandelt werden. Silvesterfeuerwerke oder Veränderungen im normalen Alltag lassen die Katze verängstigt unter das Schlafzimmerbett kriechen; in Situationen wie diesen sollen Mittel, die beruhigend auf sein Nervenkostüm einwirken, helfen.

Niere und Harnwege

Auch für Tiere ist die einwandfreie Funktion der Nieren und Harnwege unerlässlich. Die Niere als wichtiges Organ des Stoffwechsels übernimmt eine entscheidende Rolle in der Ausscheidung von Substanzen, die das Tier nicht benötigt, oder Substanzen, die der Katze möglicherweise sogar schaden können.

Mit zunehmendem Alter nimmt die Nierenfunktion auch bei Katzen ab. Chronische Niereninsuffizienz lautet dann die Diagnose des Tierarztes. Diese ist für jeden zweiten krankheitsbedingen Tod von Katzen verantwortlich.
Es gibt Arzneimittel, die die Nierenfunktion unterstützen. Beispielsweise sollen sie dafür sorgen, dass die Phosphataufnahme im Darm verringert wird. Auch andere Toxine können durch die Wirkstoffe gebunden werden und deren Ausscheidung wird dadurch erleichtert.

Harnwegsinfekte werden bei Katzen häufig von Struvitsteinen begleitet. Um nach der Behandlung das erneute Auftreten dieser Steine zu verhindern, gibt es Arzneimittel, die den pH-Wert im Harn des Tieres auf leicht sauer einstellen. Außerdem sollten dem Tier blasenwandstärkende Substanzen verabreicht werden, um die Blase vor Reizungen zu schützen.

Übergewicht

Mittel gegen das Übergewicht bei Katzen.

Dadurch können die Lebensqualität und die Lebenserwartung des Haustiers erheblich gesteigert werden.
Übergewicht ist kein seltenes Problem bei Katzen. Es ist oft die Folge einer Fehlernährung oder von zu wenig Bewegung. Doch auch andere Faktoren können in Betracht gezogen werden. Zu diesen gehören unter anderem die Kastration, Ernährungsfehler im Wachstum und ein veränderter Energiebedarf durch ein fortgeschrittenes Alter.

Anhaltendes Übergewicht (Adipositas) kann zu großen gesundheitlichen Problemen bei der Katze führen. Die überflüssigen Pfunde können Gelenkschäden, Diabetes mellitus und Herz-Kreislauf-Erkrankungen auslösen. Außerdem besteht der Verdacht, dass dicke Katzen eher zu Hautkrankheiten neigen und anfälliger für Infektionen sind.

Deshalb ist es wichtig, die Figur zu beobachten, um eine Gewichtszunahme rechtzeitig zu erkennen. Je nach Rasse, Agilität und Alter sind der Körperbau und die Tendenz zum Übergewicht sehr unterschiedlich. Zum Beispiel kann man es anhand der Rippen fühlen, die eine gute Messlatte für das Idealgewicht sind. Sie sollten nur von einer leichten Fettschicht bedeckt sein und mit der flachen Hand problemlos zu ertasten sein.

Zahnpflege

Zahnpflege für die Katze.

Gesunde Zähne bei der Katze sind nicht nur aus ästhetischen und hygienischen Gründen wünschenswert. Bekanntlich beginnt der Verdauungsprozess im Maul mit dem Aufnehmen, Zerkleinern und Einspeicheln der Nahrung. Deshalb sind ein funktionsfähiges Gebiss und eine gesunde Maulhöhle lebensnotwendig.

Allerdings sind auch unsere Haustiere nicht vor Zahnerkrankungen gefeit. Werden sie nicht rechtzeitig erkannt bzw. behandelt, führen sie zu Schäden am Gebiss. Dies äußert sich häufig zuerst durch einen unangenehmen Maulgeruch der Tiere, da es immer auch der Beginn von Entzündungen in der Maulhöhle ist: Zahnfleischentzündung (Gingivitis), Karies, Entzündungen des Zahnhalteapparats (Parodontis) oder der Maulschleimhaut (Stomatitis). Die meisten Tiere zeigen anfangs allerdings kaum Störungen des Allgemeinbefindens, sodass die Erkrankung oft erst im fortgeschrittenen Stadium erkannt wird. Dann äußert sie sich häufig durch zunehmenden Schmerz, übel riechenden Atem, ein gestörtes Fressverhalten oder vermehrten Speichelfluss.

Aus diesem Grund gibt es eine Vielzahl an Produkten für die Zahnpflege der Katze.

Wundversorgung

Es ist schnell passiert, dass die Katze sich bei spielerischen Kämpfen mit Artgenossen eine Verletzung zuzieht. Aber auch Verletzungen durch Scherben oder Dornen kommen vor und erfordern Maßnahme der Ersten Hilfe.